testudo
  ➔ Krankheiten
 

Vorsorge


Hier einige Punkte zur Vorsorge von Krankheiten:

1.stehts frisches Wasser


Eine freie Nase und klare Augen.
2.eine ausgewogene Ernährung ohne Gemüse, Obst, Fertigfutter usw....
3.ein Gewächshaus oder Frühbeet zum aufwärmen der Tiere
4.Freigehe sollte am sonnigsten Platz des Gartens sein, sodass die Tiere ständig Sonne zur Verfügung haben.
5.ab August eine Kotuntersuchung für die Winterruhe vornehmen
6.jedes Jahr eine Winterruhe einhalten (auch bei Jungtieren)
7.Jungtiere benötigen in der Aufzucht leicht feuchtes Substrat um keine "Höcker" zubekommen
8.adulte Weibchen benötigen einen Eiablageplatz


Hier habe ich die häufigsten Krankheiten aufgeführt. Aber es gilt wie immer man sollte nicht viel Zeit verlieren und schnellstmöglich einen erfahrenen Tierarzt aufsuchen.


 Krankheiten mögliche                Ursachen                                        Behandlung
 

Abmagerung
(Kachexie)
schlechter Ernährungszustand, Schwäche Tierarzt aufsuchen
Haltung verbessern
Atemnot
offenes Maul, Schleim in der Nase oder Rachen
Virusinfektion (Herpes, Rana..) Sofort zum Tierarzt, Blutuntersuchung (Quarantäne für betroffene Tiere) Hygiene achten
Augenlieder
Augenlieder geschwollen oder tränen
Zugluft, Verletzung, Reizungen, Entzündung, Infektion, Fremdkörper, Sofort zum Tierazt
Haltung verbessern
Beine nachziehen Stoffwechselstörung, Herpes, Nierenerkrankung, Legenot Sofort zum Tierarzt
Blutungen
Blutungen oder Wunden
Bisse/ Unfälle
große Wunden zum Tierarzt, kleine heilen von alleine oder Heilsalbe auftragen
Erfrierungen
Rotfärbung des Panzer durch die geplatzen Blutgefässe langsam erwärmen und dann ab zum Tierarzt
Darmvorfall
(Prolapsus rectil)
Aus Kloake tritt  Darm aus Sofort zum Tierarzt
Fettleibigkeit
(Adipositas)
 Haut quillt hervor Nahrung reduzieren
Gicht
(Urikose)
Nahrungsverweigerung, Lähmungen Sofort zum Tierarzt
Blutuntersuchung
Herpes
(Paramyxoviren)
Infektion durch Neuzugänge daher immer Qurantänezeit einhalten Sofort zum Tierarzt, leider gibt es keine Therapien, Bakterien welche die feuchten Nassen verursachen, können behandelt werden. Verbesserte Haltungs- und Futterbedingungen schaffen. Strenge Qurantäne, Stärkung des Immussystems. Tier sterben igendwann daran.
Hornschneiden
überwachsender Schnabel
Falsche Ernährung!
Härteres Futter anbieten
Kot
Durchfall überriechend
 Wurmbefall, zu kalte Haltung
Kotprobe zum Tierazt bringen und auf Würmer untersuchen lassen, Haltungsbedingungen verbessern.
Krallen
zu lange Krallen
Zu weicher Untergrund. Tiearzt kürzen lassen, Untergrund anders gesatllten ( Steine, härterer Boden usw...)
Legenot
Eier können nicht gelegt werden
Fehlen eines geeigneten Eiablageplatzes zu große Eier, Stress, zu kalt Eiablageplatz Tierarzt röntgen lassen, Schlimmer Fall: Hormongabe oder Operation
Linsentrübung
(Katarakt)
trübung der Linse Sofort zum Tierarzt
Lungenentzündung
(Pneumonie)
Zugluft, zu kalte Haltung
Sofort zum Tierarzt , Haltungsbedingungen ändern
Madenbefall Maden in offenen Wunden reinigen und desinfizieren der Wunden
Panzerverletzung
(Bruch)
Unfall, Bisswunden von Hunden, Marder.... Sofort zum Tierarzt
Panzernekrose
Hornschilde werden durch Pilze Bakterien zerstört
Hygienemangel, niedrige Temperaturen geschwächtes Imunsystem Hygiene verbessern, Tierarzt schabt erkrankte Stellen aus, Reinigung und Desinfektion
Rana Virus
(Iridoviren)
Infektion durch Neuzugänge daher immer Qurantänezeit einhalten Sofort zum Tierarzt, leider gibt es keine Therapien, Bakterien welche die feuchten Nassen verursachen, können behandelt werden. Verbesserte Haltungs- und Futterbedingungen schaffen. Strenge Qurantäne, Stärkung des Immussystems. Tier sterben igendwann daran.
Rachitis
Mineralstoffmangel
Keine UV-Beleuchtung um Vitamin
D3 zu synthetisieren und/oder mangelnde Calcium/Phosphorversorgung
zusätzliche UV Beleuchtung
Mineralstoffzugabe
Sepsis
Blutvergiftung
Bakterieninfektion
oftmals nach der Winterruhe
Sofort zum Tierarzt
 Schleim, feuchte Nase
Bläschen aus der Nase, pfeiffender Atem

Zugluft, Feuchtigkeit, Kälte, Einzeller
Schnupfen
Tierarzt aufsuchen und Haltung verbessern
Schnabel
zu lange Hornschneiden
Falsche Ernährung!
Bei starkem Vorfall vom Tierarzt kürzen lassen, Auf härteres Futter umstellen
Schnupfen
(Rhinitis)

Zugluft, Feuchtigkeit, Kälte, Einzeller
Tierarzt aufsuchen und Haltung verbessern
Verbrennungen durch  Wärmequellen
(Lampen, Feuer ..)
Tiearzt aufsuchen
totes Gewebe entfernen, Wunden säubern
Vergiftungen teilnahmslos apathisch Sofort zum Tierazt
Verstopfung
(Obstipation)
Wurmbefall, Aufnahme von Sand, Steinen, Haare usw... Tierarzt aufsuchen und röntgen lassen
Würmer
(Oxyuren, Hexamiten,Trematoden, Zestoden.....)
Werden durch Nahrungsaufnahme aufgenommen Entwurmung nicht einwintern

Oxyrenei (Madenwurmei)

adulte Oxyren (Madenwurm)


Tierärzte

Da im "normalen" Tierarztstudium kein Reptilien vorkommen, sind die meisten Ärzte mit der Behandlung von Schildkröten überfordert.  Um Reptilien richtig zu behandeln ist eine gesonderte Ausbildung von nöten. Darum sollte man sich bereits vorher über einen  schildkrötenerfahrenen Tierarzt informieren. Den eine Falsche Diagnos und Behandlung kann im schmlimmsten Fall
 zum Tod des Tieres führen. 

 
Unter diesem Link finden sie verschiedene Tierärzte, welche von Schildkrötenhaltern empfohlen wurden.

http://www.testudo-forum.de/wbb/index.php?page=Board&boardID=144



 
weitere Schildkröten - Angebote :
  
 
      
       
 
Thh   Thb
  Tm
  Adulte Tiere
 


.
 
  Besucher 98376 Besucher (256253 Hits)
 
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=