testudo
  ➔Gehegebegrenzung
 
Gehegebegrenzung

 Als Umrandung der Geheges wurden verschiedene Materialien verwendet. Für Die Umfriedung sind durchsichtige Materialien wie Maschendraht und Glas ehr ungeeignet, da die Tiere dies nicht als Hinternis erkennen und immer wieder versuchen durch zu kommen. Sie wandern dabei immer wieder an der Umrandung entland und akzeptieren diese nie als unüberwundbare Grenze. Bei Maschendraht kommt noch hinzu, dass die Tiere daran hochklettern und somit aus dem Gehege ausbrechen können.

Ich hatte anfangs eine Begrenzung aus Brettern ohne Fundament. Leider haben es immer wieder Tiere geschafft durch den unebenen Boden nach draussen zu kommen, immer waren dies kleinere Männchen während der Paarungszeit. Aus diesem Grund habe ich nun in allen Gehegen eine etwa 20 cm tiefes Betonfundament auf welches dann Natursansteine gemauert wurden. Die Höhe beträgt 50 cm. Ein oberer Abschluss ist bei dieser Höhe nicht mehr notwenidig. Diese sollte jedoch bei niedrigerem Zaun gemacht werden. Als Abschlus empfhielt es sich ein Stück Holz oder Steinplatten etw 5 cm überstehen zu lassen. Somit ist einer überklettern sogut wie unmöglich für die Tiere.



 


 

Den man sollte bedenken, wenn ein Tier mit den Vorderbeine auf die Umfreidung kommt schafft sie es auch sie darüber schaffen.
 
Vor einigen Jahren hatte sich bei mir auch eine Thb Dame aus dem Quarantänegehege verabscheidet, sie wurde dann mit viel Glück 3 Wochen später im Nachbarort auf einem Feldweg wieder gefunden, dank der Fotosdokumentation konnte das Tier sicher als dieses bestimmt werden.
 
Bei Holz sollte man denken, dass die Teile welche mit dem Boden in Berührung kommen über die Jahre hin schnell zerfaulen. Holzpalisaden z.B halten nur einige Jahre. Es besteht die Gefahr, dass einzelne Palisaden locker werden und bieten den Tieren dann eine einfache und Gute Ausbruchsmöglichkeit. Auch kommt es immer auf die Platzangebote an und wieviel man bereit ist zu investieren, so sind z.B. Natursteinmauren ziemlich teuer und aufwendig herzustellen. Sie können nicht versetzt werden und dadurch ist das Gehege nicht problemlos zu erweitern oder zu verändern. Aber es ist von Dauer und man die Arbeit und Kosten nur einmal. Deshalb habe ich in die Mauern kleine Aussparungen eingebracht, welche mit dicken Eichenbrettern verschlossen sind, hier besteht immer wieder dei Möglichkeit ein neues Gehege anzubauen und durch Wegnahme der Bretter das neue Gehege in das alte zu integrieren.









Hier sehen Sie meine Frühbeetempfehlung !

16 mm UV durchlässige Alltop-Platte, sehr stabile Ausführung mit Alu-Profilen.



 

weitere Schildkröten - Angebote :
  
 
      
       
 
Thh   Thb
  Tm
  Adulte Tiere
 




 


 
  Besucher 97387 Besucher (253816 Hits)
 
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=