testudo
  Meldepflicht
 

Genehmigungsbescheinigung und Kennzeichnungspflicht

Alles Testudo Arten werden zu den besonders geschützen Tierarten eingestuft und im Washingtoner Artenschutzübereinkommen in Anhang II geführt. (EU- Anhang A). Das Washingtoner Artenschutzübereinkommen regelt seit 1976 international den Schutz von weltweit bedrohten Pflanzen und Tieren.
Bis 1997 waren die blauen Cites-Bescheinigungen gültig. Ab 1997 dürfen SChildkröten nur noch mit den gelben EG -Bescheinigungen gehandelt und abgegeben werden.
Bei einem Züchter erhalten darüberhinaus  die erforderliche Vermarktungsgenehmigung für nachgezüchtete Tiere. Dafür muss der Züchter im Besitz eines angemeldeten Zuchtstammes sein.
Mit dem Kauf pder der Übernahme einer Europäischen Landschildkröte, muss der Vorbesitzer gleichzeitig die gelbe EG-Bescheinigung aushändigen. Jede Übernahme und Abgabe muss der zuständigen Behörde mitgeteilt werden.

Ein paar wichtige Punkte:

1. Keinefalls dürfen Tiere ohne eine Genehmigung gehalten oder verkauft werden. Für Atbestandtiere vor 1976 muss der legale Erwerb, Einfuhr vorgelegt werden.
2. Das Tier muss schnellstmöglich bei der zuständigen Behörde angemeldet werden.
(Siehe Tabelle)
3. Sämtliche behördlichen Genehmigungen, Tausch, Schenkung, EG-Bescheinigungen sind als Orginal aufzuheben.
4. Standortveränderungen sind auch mitzuteieln, Umzug usw..

Kennzeichnung von Landschidlkröten (Fotodokumentation)


 


.

Für alle Tiere im Anhang A besteht seit dem 01.01.2001 eine Kennzeichnungspflicht.
Frau Bender (2001)  entwicklete die Fotodokumnetation. Dazu werden die Tiere meist auf eine Karopapier welches jeweils 1 cm Absatnd hat fotografiert. Ein Bild wird dafür vom Rücken- und eines vom Bauchpanzer gemacht. 
Die Bescheinigung sind nur gültig, wenn die Veränderun der Individualmerkmale lückenlos dokumentiert wurde. Dazu sind in einem entsprechenden Abstand Fotos anzufertigen. (Mindestens eines pro Jahr) Ab einem Gewicht von 500g  kann das Tier alternativ weiterhin mit Fotos, dann in fünfjährigen Abstand, dokumentiert oder mit einem Artenschutztransponder gekennzeichnet werden. Diese Bescheingiung ist dann zur Eintragung der Codenummer der örtlich zuständigen Behörde vorzulegen.
 


Zuständige Behörden der einzelnen Bundesländer zur Meldepflicht

 

Baden-Württemberg Regierungspräsidien
Bayern Untere Naturschutzbehörden der Kreise und kreisfreien Städte
Berlin Bezirksämter
Brandenburg Untere Naturschutzbehörden der Kreise und kreisfreien Städte
Bremen Senator für Bau und Umwelt
Hamburg Umweltbehörde (Naturschutzamt)
Hessen Regierungspräsidien
Mecklenburg- Vorpommern Untere Naturschutzbehörden der Kreise und kreisfreien Städte
Niedersachsen Landesamt für Ökologie
Nordrhein-Westfalen Untere Landschaftsbehörden der Kreise und kreisfreien Städte
Rheinlandpfalz Untere Landespflegebehörden der Kreise und kreisfreien Städte
Saarland Untere Naturschutzbehörden der Kreise und kreisfreien Städte
Sachsen-Anhalt Untere Naturschutzbehörden der Kreise und kreisfreien Städte
Sachsen Regierungspräsidien
Schleswig-Holstein Untere Naturschutzbehörden der Kreise und kreisfreien Städte
Thüringen Staatliches Umweltamt

 
  Besucher 97387 Besucher (253791 Hits)
 
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=