testudo
  Zucht
 
Paarung


Vorraussetzung

Auswahl der Zuchttiere

Ein großer Teil einer erfolgreichen Zucht, liegt in der richtigen Auswahl der Zuchttiere.
Oftmals harmonieren einzelen Tiere einer Zuchtgruppe nicht miteinander.

Dafür gibt es unterschiedliche Ursachen:

1.  Die Tiere gehören unterschiedlichen Unterarten an. Oftmals schlüpfen dadurch schwache Jungtiere und die Gelege sind nicht ausreichent befruchtet. Zumal sollte man immer nur Tiere einer Unterart oder eines Verbreitungsgebietes verpaaren. Um die Vielfältigkeit der Arten zu bewahren.
 
 2. Schwierig wird es daher bei der Aussuche nach Zuchttieren, bei denen es keine genaue systematische Unterscheidung gibt.
So haben Tiere welche ein sehr großes Verbreitungsgebiet haben oft sehrt unterschiedliche Fortpflanzungsstrategien. Oft kommt es daher auch vor das Männchen sich mit einzelenn Weibchen nicht paaren, da diese wohl nicht zu "ihnen " passen.
 
 3. Oftmals konzentrieren sich einzelne Männchen auf ein Weibchen und lassen die anderen links liegen, dies ist häufig der Fall wenn diese Weibchen im Gegensatz zu den anderen sehr groß sind.
 
 4. Am einfachsten ist es sich Nachzuchten einer Lokalform von verschiedenen Elterntieren anzuschaffen und diese zu einer Zuchtgruppe aufwachsen zu lassen. Hier klappt die Vermehrung meist einfacher, da die Tiere zusammen groß geworden sind. Wildfänge hingegen tuen sich oftmals schwer mit der Eingewöhnung und Umstellung in einer neuen Gruppe.
                                                                                                                              
   

Balz

Paarung von Testudo marginata.
Männchen und Weibchen begegnen sich. 
Sie wird durch umkreisen und beißen in die Voderbeine an der Flucht gehindert

Direkt nach der Winterruhe begeben sich die Männchen auf die Suche nach den Weibchen um sich zu paaren. Dabei spielt der Geruchssinn eine entscheidene Rolle. Die Männchen folgen der Duftspur eines Weibchens bis sie es gefunden haben. Danach wird durch riechen kontrolliert ob das Tier ein Weibchen ist und auch zur eigenen Art gehört. (Dafür müssen aber genügend Tiere einer Art oder Unterart zur Verfügung stehen, auch dürfen die Tiere in ihrer Jugend nicht fälsch geprägt worden sein).
Wenn dann das Weibchen udn das Männchen sich getroffen haben, flüchten sie meist einmal ein kurzes Stück oder ziehen ihren Kopf und Extremitäten ein. Nun umkreist das Männchen das Weibchen und versucht durch rammen oder beißen in die Vorder- bzw. Hinterbeine sie an der Flucht zu hindern. Ist das Weibchen paarungsbereit bleibt es sitzen und hebt durch hochstämmen der Hinterbeine den hinteren Panzerteil etwas hoch, sodass das Männchen seine Schwanz under den Rand des Weibchen schieben kann. (Ist das Weibchen nicht bereit verharrt es hebt nicht die Hinterbeine und wartet auf den passenden Moment um die Flucht zu starten.) Nun reitest das Männchen auf das Weibchen auf, durch seinen konkaven Panzer hat es einen sicheren Platz auf dem Rücken des Weibchens. Nach dem Aufreiten und während der Parrung stößt das Männchen mit weit geöfffnetem Maul quikende, öchzende oder fiepende Laute aus.
Testudo marginata sind diese fast seufzend mit langen , tiefen Tönen.
Testudo hermanni sehr hohes und stoßweises Piepen.
Während der Paarung hält das Weibchen seinen Kopf schief, immer abwechselnd nach links und rechts und kann somit die Zunge des Männchen sehen welches ofensichtliche eine Signalfunktion hat.


Zeit

Die Hauptpaarungszeit liegt direkt nach der Winterstarre bis zu den ersten Eiablagen. Dann gibt es noch  eine zweite Paarungszeit im Herbst, dazwischen kommt es bei mir nicht mehr zu Paarungen. (Testudo marginata)
Meine Testudo hermanni´s sind da etwas anders auch fallen die Hauptpaarungszeiten in das zeitige Frühjahr  und den Herbst, jedoch kommt es auch in der Zeit dazwischen ab und zu zu Paarungen.

Weibchen als Männchen ?

Hin und wieder kommt es vor, das trächtige Weibchen sehr aggressiv werden und plötzlich männliches Verhalten an den Tag legen. Sie rammen andere Männchen oder Weibchen und reiten auf diese auf. Dabei stoßen sie auch ähnliche Laute wie die Männchen während der Paarung aus. Dies kommt bei mir nur vor, wenn sich zur gleichen Zeit mehrere Weibchen auf den Eiablagehügeln befinden und ihn jede für sich haben möchte um ihr Territorium zu verteidigen. Auch übernimmt die Rolle des Männchens in einer reinen Frauengruppe ein ranghohes Weibchen.



 
 
weitere Schildkröten - Angebote :
  
 
      
       
 
Thh   Thb
  Tm
  Adulte Tiere
 
 



 
  Besucher 98376 Besucher (256264 Hits)
 
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=